Archiv für September 2010

Baufinanzierung: Tricksereien beim Effektivzins

Donnerstag, 30. September 2010, 10:41 Uhr

Neue Verbraucherkredit-Richtlinien laden zu Tricksereien beim Effekivzins ein: Dieser kann neuerdings legal schöngerechnet werden. Wer eine Immobilie finanzieren will, muss deshalb genau vergleichen, rät das Immobilienportal Immowelt.de.Wer eine Immobilie finanzieren will, sollte die verschiedenen Finanzierungsangebote anhand des Effektivzinses vergleichen, so lautet eine gängige Regel. Denn der Effektivzins berücksichtigt auch Nebenkosten eines Darlehens und ist deshalb höher als der reine Sollzinssatz. Allerdings lädt eine von der EU vorgegebene Regelung, die eigentlich den Verbraucherschutz stärken sollte, zu Tricksereien ein. Um ein Angebot besonders attraktiv erscheinen zu lassen, kann eine Bank den ausgewiesenen Effektivzins neuerdings niedriger ausweisen, als dies vor der Neuregelung der Fall war, mahnt das Immobilienportal Immowelt.de.Hintergrund: Die Banken müssen künftig den Effektivzinssatz für die gesamte Kreditlaufzeit ausweisen und nicht mehr [...]

Umfrage: Jeder fünfte Deutsche schwänzt den Hausputz

Mittwoch, 29. September 2010, 09:52 Uhr

Nachbarschaft: 20 Prozent der Deutschen ********n schon mal den Putzdienst im Treppenhaus / Laut repräsentativer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, halten sich 44 Prozent der Befragten aber für tadellose NachbarnNürnberg, 29. September 2010. Gute Nachbarschaft ist den Deutschen wichtig und soll durch kleine Vergehen nicht beeinträchtigt werden. Trotzdem gaben 20 Prozent der von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, Befragten an, schon einmal den Hausputz ausgelassen zu haben. 44 Prozent der Deutschen sind sich aber sicher, dass sie noch nie die kleinste Nachbarschaftssünde begangen haben.In der Altersgruppe zwischen 50 und 59 Jahren halten sich sogar 56 Prozent für makellose Nachbarn. Ganz anders - vielleicht auch einfach nur ehrlicher - sind laut Studie die Beamten: 35 Prozent dieser Gruppe geben [...]

Männer beneiden Heidi und Seal – Frauen Prinzessin Viktoria und Daniel

Dienstag, 28. September 2010, 11:22 Uhr

Hamburg, 28.09.2010 – Heidi Klum und Seal sind für deutsche Singlemänner das bewundernswerteste Promi-Paar. Frauen träumen dagegen eher von einer Märchen-Beziehung à la Prinzessin Viktoria und Daniel Westling. So das Ergebnis einer aktuellen Umfrage der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de unter 4.796 Singles. Männer und Frauen bewundern unterschiedliche Promi-Paare 42 Prozent der Singlemänner finden die Power-Liebe zwischen Heidi und Seal besonders bemerkenswert. Der Favorit der Frauen ist dagegen die Partnerschaft von Prinzessin Viktoria und ihrem Daniel. Während jede Zweite diese Liebe bewundert, tun dies nur 27 Prozent der Männer.  Kommentar: Prinzessinnen- versus Model-Liebe„Die Liebe einer Prinzessin zu einem Bürgerlichen entgegen aller Konventionen trifft die romantische Ader vieler Frauen“, stellt Diplom-Psychologin Lisa Fischbach von ElitePartner.de fest. „Männer dagegen gefällt die energiegeladene Partnerschaft einer Heidi Klum. [...]

Flexibler Netzwerker: Die Media Box SMP-N100 von Sony bringt Online-Videos, Musik und Filme aus dem Netzwerk ins Heimkino

Montag, 27. September 2010, 11:06 Uhr

Ganz gleich ob Internet, externe Festplatte oder PC: Die neue Media Box von Sony lässt sich kabellos ins Heimnetzwerk einbinden, versteht alle gängigen Videoformate und bietet Zugriff auf ausgewählte Online-Videos und Video on Demand von Sony.   Berlin, 27. September 2010. Online-Videos waren via BRAVIA Internet Video Plattform bislang nur über BRAVIA LCD-Fernseher, Blu-ray Player oder Blu-ray Heimkino-Systeme von Sony zugänglich. Mit dem Netzwerk Multimedia Player SMP-N100 ändert sich das jetzt. Die schicke Box im Monolith Design ermöglicht jedem TV-Gerät den Zugriff auf Online-Videos von mehr als einem Dutzend verschiedener Anbieter - darunter YouTube, Tagesschau, exklusive DFB Highlights oder die Mediatheken von ProSieben, SAT.1 und kabel eins. In den nächsten Wochen kommt dann noch ein neuer Video on Demand Service hinzu. [...]

Fremdgehen bleibt teuer

Montag, 27. September 2010, 09:54 Uhr

Geldabheben an Automaten fremder Banken weiter kostspieligVerbraucherfreundlicher Kompromiss nicht in SichtFinanceScout24: Girokontowechsel kann Kosten sparen München, 27. September 2010 - Für Deutschlands Verbraucher bleibt das Geldabheben an Automaten fremder Banken ein kostspieliges Ärgernis. Die Drohung des Bundeskartellamtes, gegen intransparente und zu hohe Gebühren vorzugehen, falls es zu keiner Einigung auf eine Höchstgrenze kommt, konnte private Banken, Sparkassen und genossenschaftlich organisierte Institute nicht schrecken. Zu mehr als einem halbherzigen Zugeständnis waren die Geldhäuser nicht bereit: Ab dem 15. Januar 2011 sollen an allen Automaten nun die Kosten sofort angezeigt werden. Das werde den Wettbewerb anheizen und die Preise senken, ließ der Zentrale Kreditausschuss verlauten. Für Dr. Errit Schlossberger, Geschäftsführer des unabhängigen Verbraucher- und Finanzportals FinanceScout24, ist das ein unbefriedigender Kompromiss: „Die Verbraucherzentralen und [...]

Investition für die Zukunft: o2 fordert maßvolle und weitsichtige Regulierung der Mobilfunk-Terminierungsentgelte

Freitag, 24. September 2010, 10:14 Uhr

MÜNCHEN. Telefónica o2 Germany hat heute bei der Bundesnetzagentur den Antrag zur Genehmigung neuer Mobilfunk-Terminierungsentgelte eingereicht. Die Entgelte müssen bis zum 30. November neu festgelegt werden. Um eine langfristige Planungssicherheit zu erreichen, sollten die Terminierungsentgelte für mindestens 36 Monate festgelegt werden. "Diese Entgelte sind ein wichtiger Faktor in der Investitionsplanung aller Mobilfunkunternehmen", erklärt Markus Haas, Managing Director Corporate & Legal Affairs von Telefónica o2 Germany. "Bei der Festlegung muss eine vernünftige Balance zwischen den notwendigen Investitionen der Mobilfunkunternehmen und den erzielbaren Einnahmen gefunden werden." Seit 2004 hat die Bundesnetzagentur die Mobilfunk-Terminierungsentgelte um rund 60 Prozent gesenkt. Gleichzeitig braucht der Standort Deutschland aber Investitionen von über 35 Milliarden Euro für die Aufrüstung seiner Breitbandnetze. o2 ruft deshalb die Bundesnetzagentur zu einer industriepolitischen Weitsicht [...]

Turboschnelles Surfen in der weißen Stadt am Meer

Donnerstag, 23. September 2010, 15:38 Uhr

Vodafone schaltet ersten LTE-Standort in HeiligendammZiel für 2010: Über 1.000 Gemeinden in ganz Deutschland Düsseldorf/Heiligendamm, 23. September 2010. Vodafone startet in Heiligendamm heute seinen ersten LTE-Standort und damit das „Internet für alle". Der Seebadeort an der Ostsee ist die erste von bundesweit mehr als 1.000 Gemeinden, die der Telekommunikationsanbieter bis Dezember 2010 mit dem neuen Turbo-Internet versorgen will. Gemeinsam mit Netzausrüster Huawei wurde die Basisstation in Heiligendamm für die Versorgung der Bevölkerung mit schnellen Breitbandzugängen über den Frequenzbereich der Digitalen Dividende fit gemacht. Zusammen mitMatthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, drückte Friedrich Joussen, CEO Vodafone Deutschland, den roten Knopf und gab damit den Startschuss für die neue Breitbandtechnologie im ländlichen Raum. „Der Zugang zum schnellen Internet ist im digitalen Zeitalter ein wesentlicher Stand­ortfaktor, [...]

Parkett: So hält der Holzboden ein Leben lang

Donnerstag, 23. September 2010, 09:40 Uhr

Falsche Sparsamkeit ist beim Parkettkauf nicht angesagt: Das Immobilienportal Immowelt.de weiß, welches Parkett über Jahrzehnte Freude bereitet.Als langlebiges Naturprodukt sorgt Parkett für eine angenehme Wohnatmosphäre. Nicht immer ist das preiswerteste Produkt eine gute Wahl. Das Immobilienportal Immowelt.de rät zu Vorsicht und gibt Tipps für den Parkettkauf. Entscheidend ist eine dicke Holznutzschicht. Sie sollte bei Fertigparkett mindestens 3,5 Millimeter betragen. So lässt sich das Parkett mehrmals abschleifen, wenn die Oberfläche abgenutzt und verkratzt wirkt. Nach dem Schleifen erstrahlt das Parkett in neuem Glanz und hält bei einer Nutzschicht-Dicke von über sechs Millimetern oft sogar Jahrzehnte. Noch langlebiger ist Vollholz-Parkett, das allerdings vom Handwerker verlegt werden sollte, da es fest mit dem Untergrund verklebt wird. Es kann 19 Millimeter und mehr stark [...]

Bauernfänger bei Facebook: Browserspiele wie FarmVille können von Kriminellen missbraucht werden

Donnerstag, 23. September 2010, 08:26 Uhr

Kaspersky Lab gibt Sicherheitstipps für Facebook-Nutzer und -Gamer Moskau/Ingolstadt, 23. September 2010 – Browserspiele sind derzeit bei der Online-Community sehr beliebt. So spielen aktuell weltweit 200 Millionen Nutzer im Monat Spiele innerhalb des sozialen Netzwerks Facebook [1]. Das populärste Spiel ist FarmVille, das von fast 70 Millionen Menschen auf der ganzen Welt gespielt wird [2]. Die schöne neue Spielewelt birgt aber auch Gefahren. So musste vergangene Woche das Mutterunternehmen von FarmVille, die US-amerikanische Firma Zynga, falsche mobile Anmeldungs- und Scam-Angebote entfernen, die FarmVille-Spieler auf die Seite eines Internetdienstes zum Wechsel von FarmVille-Spielgeld lockte [3]. Mit zunehmender Beliebtheit von Facebook-Apps wie Browserspielen besteht die Gefahr, dass Anwender des sozialen Netzwerks mit Malware, Phishing- und Hacker-Attacken konfrontiert werden. Kaspersky Lab gibt Tipps, wie [...]

World Vision: Zivilgesellschaft wichtiger Partner bei der Sicherung des Überlebens von Frauen und Kindern

Mittwoch, 22. September 2010, 14:40 Uhr

Präsident des Kinderhilfswerks verkündet mit Ban Ki-Moon die weltweite Strategie für Mütter- und Kindergesundheit Friedrichsdorf, New York, 22.09.2010.  Unter dem Motto „Jede Frau und jedes Kind" gibt UN-Generalsekretär Ban Ki Moon heute im Rahmen des Milleniumsgipfels in New York Zusagen neuer Politik- und Finanzhilfen für die Rettung von Millionen Frauen und Kindern in Entwicklungsländern bekannt. Der von ihm vorgestellte Aktionsplan zur Verbesserung der Gesundheitssysteme erhält auch von großen internationalen Hilfsorganisationen Unterstützung in Milliardenhöhe.  Diesen zivilgesellschaftlichen Beitrag erläutert Kevin Jenkins, Präsident von World Vision International, heute den Staats- und Regierungschefs in New York. "Der Aktionsplan verfolgt das Ziel, eine der größten Ungerechtigkeiten unserer Zeit zu korrigieren, das stille Sterben von jährlich 8 Millionen Kindern und 358.000 Müttern", will Jenkins heute bei [...]

Wohnträume der Deutschen: Hausboot und Bauernhof

Mittwoch, 22. September 2010, 09:49 Uhr

Hausboot und Bauernhof häufigste Wohnträume der Deutschen / Studie von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale: 67 Prozent der Deutschen finden ungewöhnliche Wohnformen verlockendNürnberg, 22. September 2010. Beim Wohnen sind die Deutschen konservativ, ihre Wohnträume sind hingegen umso wilder: Laut einer Umfrage von Immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, finden 67 Prozent der Befragten den Gedanken an ein Wohnabenteuer verlockend - am beliebtesten sind dabei ein Hausboot oder das Leben auf einem alten Bauernhof. In der Altersgruppe von 31 bis 40 Jahren sind es sogar 77 Prozent, die es reizvoll finden, unkonventionell zu wohnen.Zwanglos und unabhängig - das sind die Wohnabenteuer, die sich die Deutschen vorstellen können:- Ein gemütliches Hausboot auf einem Fluss: 25 Prozent- Ganz einsam auf einem abgelegenen alten Bauernhof: [...]

World Vision begrüßt Bestätigung der finanziellen Zusagen Deutschlands

Dienstag, 21. September 2010, 19:36 Uhr

Keine Wirtschaftsentwicklung ohne gesunde Kinder möglich Friedrichsdorf, New York 21.09.2010.  Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision begrüßt, dass sich Deutschland an die finanziellen Zusagen in Bezug auf den Globalen Fonds halten wird und weiterhin anstrebt, 0,7% des Bruttonationaleinkommens für Entwicklungshilfe auszugeben.  Stefan Germann, Direktor Forschung & UN-Beziehungen bei World Vision betont: „Die Entwicklungsländer müssen sich auf die Zusagen der reichen Länder verlassen können. Bundeskanzlerin Merkel hat in ihrer Rede jedoch keinen Zeitraum für die Erfüllung der finanziellen Zusagen genannt. Zum jetzigen Zeitpunkt ist Deutschland noch weit von seinen Zusagen entfernt. Schöne Gedanken und viele Worte bringen nichts, solange keine konkreten Taten folgen. In zwei Wochen, wenn die Wiederauffüllungskonferenz des Globalen Fonds stattfindet, wird sich zeigen, ob die deutsche Regierung zu ihrem [...]

Sony präsentiert innovative Digital Imaging Neuheiten auf der photokina 2010 in Köln

Dienstag, 21. September 2010, 16:30 Uhr

In Halle 5.2 zeigt Sony das gesamte Portfolio aus dem Bereich Foto- und Videografie. Neben den Produkt-Neuheiten wurde heute auch der Prototyp einer weiteren Systemkamera mit A-Bajonett vorgestellt. Das neue α Modell erweitert die umfangreichen kreativen Möglichkeiten der bereits angekündigten Systemkameras α55V und α33 mit teildurchlässigem Spiegel (Translucent Mirror). Auch das E-Mount System wächst: Neben sieben neuen Objektiven wurde auch ein Firmware-Update für die erfolgreichen NEX-5 und NEX-3 Modelle angekündigt.    Berlin, 21. September 2010. Sony zeigt auf der photokina die einzigartigen kreativen Möglichkeiten seines gesamten Digital Imaging Sortiments. Zu den Highlights am Messestand in Halle 5.2 gehören neue Digitalkameras mit Wechselobjektiven aus der α Serie, Cyber-shotTM Kompaktkameras, Handycam® Camcorder sowie die neue HD Fun-Kamera BloggieTM Touch und das neue S-Frame [...]

Singles sind bereit auf große Liebe zu warten

Dienstag, 21. September 2010, 11:29 Uhr

Hamburg, 21.09.2010 – Die Mehrheit ist bereit, für die große Liebe eine lange Suche oder langes Warten auf sich zu nehmen. Nur wenige würden sich auf eine Kompromiss-Beziehung einlassen. So das Ergebnis der größten Singlestudie Deutschlands von der Online-Partnervermittlung ElitePartner.de. Warten auf die Liebe65 Prozent der Singles sind bereit, auf die große Liebe länger zu warten oder länger nach ihr zu suchen. Hier sind sich die Geschlechter einig. Nur acht Prozent wären bereit, sich auf eine Kompromiss-Beziehung einzulassen. Hier ist der Anteil der Männer etwas höher (zehn Prozent).  Auf den ersten Blick 57 Prozent der Singles sind dabei sicher, dass sie recht schnell erkennen, ob jemand zu ihnen passt.  Kommentar: Kompromisslose Ansprüche„Die Liebe unterliegt heute so hohen Ansprüchen wie nie zuvor“, [...]

Mehr Musik – mehr Gefahr

Dienstag, 21. September 2010, 10:20 Uhr

Musik-Downloads werden immer populärer; Kaspersky Lab warnt vor Phishing, Drive-by-Downloads und leichtfertigem Umgang mit Peer-to-Peer-Netzwerken  Moskau/Ingolstadt, 21. September 2010 - Nicht nur die Musikkassette gehört ins Museum, auch der klassische Musikhandel ist auf dem absteigenden Ast und wird bald ein Relikt aus den Jugendzeiten der Eltern sein. Denn mehr und mehr werden Musikkäufe über das Internet abgewickelt. Zu diesem Ergebnis kommt eine Erhebung der Aris Umfrageforschung im Auftrag des Branchenverbands BITKOM. Demnach kann sich jeder sechste Internetnutzer einen Kauf von Musik über das Internet vorstellen und 18 Prozent der Befragten sind bereit, für heruntergeladene Songs zu zahlen. Und die Downloadbranche boomt: Im vergangenen Jahr haben sich die Deutschen 51 Millionen Mal einen Song oder ein Album online gekauft, das entspricht [...]