Archiv für Januar 2012

Zoff am Gartenzaun: Generation 60 Plus sucht das Gespräch

Dienstag, 31. Januar 2012, 09:31 Uhr

44 Prozent der über 60-Jährigen lösen Konflikte mit der Nachbarschaft im Dialog / Senioren sind gelassenere Nachbarn / Nur 6 Prozent der Deutschen sind von Nachbarn genervt, so das Ergebnis einer repräsentativen Studie von immowelt.de, eines der führenden ImmobilienportaleNürnberg, 31. Januar 2012. Wenn es im nachbarschaftlichen Gebälk knirscht, suchen Senioren nicht Streit, sondern den Dialog: 44 Prozent der Generation 60 Plus gaben in einer repräsentativen Umfrage von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, an, Differenzen mit der Nachbarschaft im Gespräch zu klären. Die Jüngeren unter Dreißig sind da nicht ganz so ausgeglichen: Nur 19 Prozent suchen das Gespräch, 4 Prozent rufen hingegen die Polizei - eine Idee, auf die die Senioren nicht kommen.Das dicke Fell wächst mit dem AlterOb Altersmilde oder [...]

Modell in Originalgröße vorgestellt: So aufregend wird Hannovers neue Stadtbahn

Freitag, 27. Januar 2012, 14:00 Uhr

Hannover freut sich auf die neue Stadtbahn: Ein Modell in Originalgröße, das vergangenen Mittwoch erstmals präsentiert wurde, hat bei Fahrgästen, Medien, Mitarbeitern und dem üstra Vorstand Begeisterung ausgelöst. Das sogenannte Mock-up wurde vom Büro PanikRuhdorfer Designpartner in Stuttgart angefertigt und vor Ort vorgestellt. „Mit diesem originalgetreuen Modell gewinnen wir nun erstmalig einen realen Eindruck, wie das neue Stadtbahnfahrzeug von außen und innen aussieht, das uns die nächsten rund 40 Jahre begleiten und maßgeblich das Stadtbild Hannovers prägen wird", freute sich der üstra Vorstandsvorsitzende André Neiß bei der Präsentation.Das acht Meter lange und rund fünf Tonnen schwere Modell veranschaulicht den Fahrzeugkopf bis hin zur ersten Fahrgasttür und dient als Entscheidungshilfe dafür, in wie fern alle ergonomischen und gestalterischen Anforderungen an das [...]

Multipacks mit Movies: Filmverleiher Video Buster in einer halben Million Kit Kat Packungen

Donnerstag, 26. Januar 2012, 14:26 Uhr

Multipacks mit Movies: Über eine halbe Million Filmgutscheine für Schokoriegel-Fans  Seesen, Frankfurt, 26. Januar 2012 - Jede Aktionspackung ein Gewinn - und ziemlich wahrscheinlich, dass dieser aus dem Hause Video Buster aus Seesen, Niedersachsen kommt: In der neuen Promotion für den Nestlé-Schokoriegel Kit Kat sorgt die Online Videothek für Reichweite und bringt unter vielen attraktiven Preisen eine halbe Million Filmgutschein-Codes im Wert von je fünf Euro auf Kit Kat Multipacks und Minibeutel in Umlauf. Die Aktion läuft bis August 2012 und bietet Gewinnchancen zwischen 100.000 und 5 Euro bei einem Gesamtwert von mehr als 3 Millionen Euro.Eingefädelt wurde die Kooperation zwischen Pausensnack und Filmverleih von der Frankfurter Agentur für Verkaufsförderung Brand Factory: „Das Video Buster Geschäftsmodell passt sehr schön zum Thema [...]

Fenster erneuern: Austausch kann Heizkosten deutlich verringern

Donnerstag, 26. Januar 2012, 09:28 Uhr

Wer die Energiebilanz seines Hauses verbessern will, sollte nicht nur an eine moderne Heizungsanlage denken, sondern auch an dichte Fenster. Was beim Austausch der Fenster zu beachten ist, weiß das Immobilienportal immowelt.deZugluft und Kondenswasser an den Scheiben sind häufig ein Indiz für undichte Fenster. Durch sie entweicht Wärme, was zu deutlich höheren Heizkosten führen kann. Immowelt.de gibt Tipps zu Planung, Einbau und Finanzierung neuer Wärmeschutzfenster.Wärmeschutzglas und dichter RahmenModerne Fenster bestehen aus zwei- oder dreifachem Wärmeschutzglas und einem gedämmten Rahmen. Im Gegensatz zu älteren Fenstern werden dabei die Scheiben mit einer durchsichtigen Metallschicht überzogen und die Zwischenräume mit Edelgasen befüllt, so dass die Wärme im Raum bleibt. Die Rahmen sind heute breiter und bestehen aus Mehrkammerprofilen, die den Wärmeverlust besser vorbeugen. [...]

Wohngemeinschaften: Drei Alternativen für den Mietvertrag

Donnerstag, 26. Januar 2012, 09:27 Uhr

Für Wohngemeinschaften gibt es verschiedene Möglichkeiten einen Mietvertrag abzuschließen. Die drei häufigsten Vertragstypen und wie unterschiedlich sie sich auswirken, schildert das Immobilienportal immowelt.de.Gerade bei jungen Menschen und insbesondere unter Studenten sind Wohngemeinschaften sehr beliebt. Spezielle mietrechtliche Regelungen für WG-Mietverträge gibt es allerdings nicht. Drei der häufigsten Alternativen und die daraus entstehenden Rechte und Pflichten der einzelnen Bewohner, veranschaulicht immowelt.de.1. Ein Hauptmieter, mehrere UntermieterEine der Möglichkeiten für den Mietvertrag einer WG ist, dass einer der Bewohner direkt mit dem Vermieter den Vertrag abschließt und damit zum Hauptmieter wird. Mit dem Einverständnis des Vermieters schließt der Hauptmieter dann mit den weiteren Bewohnern Untermietverträge ab. Ein Wechsel des Untermieters ist jedoch nur mit dem Einverständnis des Vermieters möglich.Bei dieser Variante nimmt der Hauptmieter [...]

Rauchende Eltern: 40 Prozent verzichten zu Hause trotz Kindern nicht auf Zigaretten

Donnerstag, 26. Januar 2012, 09:26 Uhr

40 Prozent der Raucher, die mit Kindern zusammenleben, qualmen in den eigenen vier Wänden, so das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals immowelt.de. Ob drinnen geraucht wird, hängt auch davon ab, welche Schulbildung die Bewohner haben und ob ihnen die Wohnung gehört.40 Prozent der rauchenden Eltern verzichten in den eigenen vier Wänden nicht auf ihre Glimmstängel - selbst wenn sie ihre Kinder damit zu Passivrauchern machen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des Immobilienportals immowelt.de. Nur etwa ein Drittel nimmt etwas mehr Rücksicht auf die Gesundheit des Nachwuchses und raucht zu Hause ausschließlich in bestimmten Räumen.Rauchverhalten abhängig von EigentumsverhältnissenWie locker der Umgang mit dem heimischen Zigarettenkonsum ist, hängt auch davon ab, wem die Wohnung gehört: Raucher, die in einer [...]

Immobilienpreise: Jeder Vierte verhandelt erfolgreich beim Preis

Mittwoch, 25. Januar 2012, 09:35 Uhr

Jeder vierte Immobilienkäufer feilscht mit Erfolg um besseren Preis / Verhandlungsgeschick führt im Schnitt zu rund 10 Prozent Preisnachlass, so das Ergebnis einer repräsentativen Studie von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale / Männer verhandeln häufiger als Frauen  Nürnberg, 25. Januar 2012. Immobilienkäufer feilschen wieder mehr: 27 Prozent bestätigten in einer repräsentativen Umfrage von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale, dass sie beim Haus- oder Wohnungskauf den Preis heruntergehandelt haben. Im Sommer 2011 waren es mit 16 Prozent noch deutlich weniger. Mit ihrem Verhandlungsgeschick konnten die Käufer im Durchschnitt Nachlässe von 10 Prozent aushandeln, manche deutlich mehr. „Obwohl das Immobilienangebot in vielen Städten und Regionen knapp geworden ist, gibt es aufgrund des hohen Preisniveaus inzwischen wieder mehr Spielraum für Verhandlungen", erläutert Carsten [...]

E-Plus Gruppe bleibt 2011 auf Wachstumskurs und schafft mit Datennetzausbau Basis für weiteres Wachstum 2012

Dienstag, 24. Januar 2012, 08:05 Uhr

Serviceumsatz erreicht 3,098 Milliarden Euro – bereinigtes operatives Plus von 7,6 ProzentEBITDA-Marge von 41,8 Prozent unterstreicht hohe Profitabilität des Geschäftsmodells2,3 Millionen zusätzliche Kunden in 2011 – Kundenzahl erreicht 22,7 Millionen Zuwachs im Serviceumsatz bei anhaltend hoher Profitabilität als Zielsetzung für 2012Die E-Plus Mobilfunk GmbH & Co. KG hat mit dem abgeschlossenen Geschäftsjahr 2011 erneut die hohe Profitabilität ihrer Mobilfunkstrategie unterstrichen und verzeichnet neben einer hohen Marge zugleich deutliche Zuwächse bei Serviceumsatz und Kundenzahl. Mit diesem Wachstum festigt das Unternehmen seine Position als dynamische Nummer drei im deutschen Mobilfunk. Das erfolgreiche 4. Quartal 2011 mit einer EBITDA-Marge von 44,1 Prozent bestätigt diese Entwicklung. Gleichzeitig hat der Netzbetreiber mit einem noch einmal intensivierten Netzausbau die Basis für weiteres Wachstum insbesondere im mobilen [...]

Der Berg ruft: Die beliebtesten Wintersporthotels bei hotel.de

Montag, 23. Januar 2012, 10:08 Uhr

Nürnberg, 23. Januar 2012 – Skifahren und Snowboarden sind im Winterurlaub besonders beliebt. Viele Reisende zieht es in der kalten Jahreszeit vor allem nach Österreich.* Das Alpenland ist insbesondere jetzt eine gute Alternative, da hierzulande der Schnee auf sich warten lässt. hotel.de, der gebührenfreie Online-Hotelreservierungsservice für mehr als 210.000 Hotels weltweit, stellt die am besten bewerteten Hotels vor, die nicht zu weit von Loipen und Pisten entfernt liegen und Gästen auch Entspannungsmöglichkeiten bieten. hotel.de-Top 10: Die bestbewerteten Wintersporthotels in Österreich ** PlatzHotelOrtSterneBewertungsnote1.Hotel & Gasthof SteinerwirtLofer49,42.Hotel Sun ValleyWildschönau39,43.Grandhotel LienzLienz59,44./5.Alpenherz HotelGerlos49,24./5.Hotel SpertendorfKirchberg39,26.Schloss PrielauZell am See49,27.Stay.inn HotelSchwaz49,18.Cafe Konditorei Dankl Hotel & RestaurantLofer39,19.Chalet CharlotteZell am See39,110.Hotel MartiniKaprun39,0Das Hotel & Gasthof Steinerwirt in Lofer erreichte mit einer Gesamtnote von 9,4 den ersten Platz unter den [...]

Fahrausweisprüfungen 2011: Deutlich weniger Schwarzfahrer unterwegs

Freitag, 20. Januar 2012, 15:25 Uhr

 Die üstra hat bei Ihren Fahrausweisprüfungen in 2011 deutlich weniger Schwarzfahrer angetroffen als ein Jahr zuvor. Das belegt die Schwarzfahrerstatistik 2011. Danach wurden 64.002 Personen ohne gültigen Fahrausweis angetroffen. In 2010 wurden 74.125 Schwarzfahrer gezählt. Das entspricht einem Rückgang von 13,7 Prozent.Die Schwarzfahrerquote - also das Verhältnis von überprüften Fahrgästen zu Schwarzfahrern - betrug 1,81 Prozent (Vorjahr: 1,91 Prozent). „Der Rückgang der Schwarzfahrerquote zeigt an, dass wir mit unseren Kontrollen unser Ziel erreicht haben: nämlich die Zahlungsmoral der Menschen, die den Nahverkehr in Hannover nutzen, zu stärken", erklärte dazu André Neiß, der Vorstandsvorsitzende der üstra. Dies sei besonders erfreulich für die große Mehrheit der zahlenden Fahrgäste, die  Fahrausweisprüfungen begrüßen, weil sie für mehr Gerechtigkeit sorgen. Für ihre Kontrollen setzten die hannoverschen [...]

CeBIT 2012: Microsoft setzt konsequent auf „Bauhaus-Prinzipien“

Donnerstag, 19. Januar 2012, 10:26 Uhr

 „Metro-Design"-Stand reflektiert Nutzwert und einheitliches Bedienkonzept der Plattform Unterschleißheim, 19. Januar 2012 - Microsoft stellt das Thema „Design" in den Mittelpunkt seines diesjährigen CeBIT-Auftritts. Mit dem Motto „Microsoft Heartbeat - The Power of Design" unterstreicht das Unternehmen seinen ganz- und einheitlichen Plattform-Ansatz und macht ihn emotional erlebbar. Der Schlüssel zu den wichtigsten Trends in der IT - neue Devices, Cloud Computing, Consumerization of IT - liegt im Zugang. Das Design - sowohl das Interface zum Nutzer als auch das Zusammenspiel von verschiedenen Anwendungen, Systemen und Devices „im Hintergrund" - spielt dabei die entscheidende Rolle. Klare Linienführung, reduziert auf das Wesentliche: Die alten Tugenden der Bauhaus-Welt werden zum prägenden Element im Umgang mit Microsoft Software und sorgen für unmittelbaren Nutzwert. Mit „Metro" [...]

Sicher mit dem Auto den Winter meistern

Donnerstag, 19. Januar 2012, 09:23 Uhr

A.T.U erklärt, mit welchem Zubehör Autofahrer rundum vorbereitet sind fürSchnee und EisWeiden in der Oberpfalz, 19. Januar 2012 – Bei den aktuellen Temperaturen um denGefrierpunkt müssen Autofahrer jederzeit mit Schnee und Eisglätte rechnen. Egalob auf der Fahrt zur Arbeit, zum Einkaufen oder in den Skiurlaub: Wer sich jetzt mitdem Auto auf den Weg macht, sollte immer das notwendige Zubehör gegenWinterstrapazen an Bord haben. Was neben Scheibenfrostschutz und Eiskratzerbenötigt wird, erklärt A.T.U, Deutschlands Marktführer im Kfz-Service.Um von den winterlichen Witterungen nicht ausgebremst zu werden, ist die richtigeAusrüstung für das Auto gefragt. Die erste Voraussetzung hierfür sind Winter- oderGanzjahresreifen, die in Deutschland seit Einführung der Winterreifenpflicht im Jahr 2010bei Schnee, Matsch und Glatteis aufgezogen sein müssen. Wenn selbst Winterreifenkeinen Halt geben, helfen [...]

Von der Deutschen Fußballmeisterschaft träumen – top bewertete Hotels in Stadionnähe

Mittwoch, 18. Januar 2012, 12:15 Uhr

Nürnberg, 18. Januar 2012 - In zwei Tagen beginnt die Rückrunde der 1. Fußball-Bundesliga. Im Kampf um die Deutsche Meisterschaft und die Europa-League- bzw. Champions-League-Plätze vertrauen die Mannschaften unter anderem auf die Unterstützung der Fans, die für ihr Team oftmals weit reisen. hotel.de, der gebührenfreie Online-Hotelreservierungsservice für mehr als 210.000 Hotels weltweit, ermittelte nun anhand der Bewertungen seiner Buchungskunden die am besten beurteilten Hotels in Stadionnähe bei den Mannschaften im oberen Tabellendrittel.In Gelsenkirchen nächtigen Fans am besten Hotelgäste in Leverkusen mit direktem Blick ins StadionBayern München ist als Herbstmeister aussichtsreicher Kandidat auf den Titel. Schließlich hielten seit 1963 fast 70 % der Vereine, die am Ende der Hinrunde auf Platz 1 standen, im Saisonfinale die Schale in der Hand. Aber [...]

Immer mehr mobile Malware: Über 67 Prozent attackiert Android

Dienstag, 17. Januar 2012, 15:06 Uhr

Erster Bot für Android entdecktMoskau/Ingolstadt, 17. Januar 2012 - Smartphones sind auch in Deutschland ein Verkaufsschlager. Laut BITKOM wurden im vergangenen Jahr 11,8 Millionen dieser intelligenten Mobiltelefone verkauft [1]. Das entspricht einem Anstieg von 31 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Inzwischen sind 43 Prozent aller in Deutschland verkauften Handys „smart". Gleichzeitig verzeichnet Kaspersky Lab auch zunehmend Schadprogramme, die es auf die mobilen Telefone abgesehen haben. Während Kaspersky Lab im Juli 2011 noch knapp über 200 neue einzelne Schädlinge (Unique Samples) identifizierte, waren es im Dezember 2011 schon fast 1.200. Derzeit sind bei Kaspersky Lab 6.707 einzelne mobile Schädlinge in den Datenbanken verzeichnet. Doch wie sieht die Verteilung der Malware auf die einzelnen Betriebssysteme aus? An erster Stelle liegt Android mit [...]

Blaumachen für Umzug, Renovieren & Co: Männer melden sich häufiger krank

Dienstag, 17. Januar 2012, 09:35 Uhr

Krankschreibung für Umzug, Renovierungsarbeiten oder Frühjahrsputz? 91 Prozent der Männer und 95 Prozent der Frauen sagen Nein / Jeder zweite Blaumacher nennt Umzug als Motiv / Jüngere tricksen öfter mit der Krankschreibung als Ältere, so das Ergebnis einer repräsentativen Studie von immowelt.de, eines der führenden ImmobilienportaleNürnberg, 17. Januar 2012. Männer nehmen es mit der Krankmeldung nicht ganz so genau: Lediglich 91 Prozent von ihnen lehnen es kategorisch ab, sich durch eine falsche Krankschreibung zusätzliche Freizeit für Umzug und Co. zu verschaffen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage von immowelt.de, eines der führenden Immobilienportale. Frauen sind da die ehrlicheren Arbeitnehmer: Für 95 Prozent ist blaumachen, um Dinge rund um Haus und Hof zu erledigen, komplett tabu.Häufigster Grund fürs ********n: Der [...]