Archiv für März 2020

Coronamaßnahmen: Weitere Schutzmaßnahmen in Bussen von ÜSTRA und regiobus

Dienstag, 31. Mrz 2020, 17:24 Uhr

 Hannover - ÜSTRA und regiobus verstärken die Schutzmaßnahmen für ihr Fahrpersonal in den Bussen. Der Fahrgastraum wird nun durch eine Folienschutztür vom Fahrerarbeitsplatz getrennt.  Folienschutztüren bei ÜSTRA und regiobus, keine Veränderung für Fahrgäste Um ihr Fahrpersonal in den Bussen noch besser vor einer möglichen Infektion zu schützen, ergreifen die beiden Verkehrsunternehmen weitere Maßnahmen. Ab Mittwoch, 1. April, wird der Fahrgastraum sukzessive umgerüstet, indem er durch eine zusätzliche Folie vom Fahrerstand getrennt wird. Die neu installierte Folienschutztür ersetzt bzw. ergänzt die bisherige Absperrung aus Flatterband. Für die Fahrgäste ändert sich durch diese Anpassung nichts. Sie können weiterhin im Notfall Kontakt zum Fahrer aufnehmen und mit diesem durch die Tür sprechen. Auch die Fahrer werden durch die Folienschutztür nicht beeinträchtigt - der [...]

Gemeinsam durch die Corona-Krise: 9 von 10 Deutschen würden Nachbarn in diesen Zeiten helfen

Dienstag, 24. Mrz 2020, 08:32 Uhr

 Eine aktuelle repräsentative Studie von immowelt.de über Nachbarschaftshilfe in Zeiten der Corona-Krise zeigt: Eine überwältigende Mehrheit der Befragten (88 Prozent) würde dem Nachbarn in der aktuellen Lage aushelfen 92 Prozent würden Lebensmittel mitbringen, 89 Prozent Medikamente besorgen und kleine Botengänge übernehmen Angst vor Infektion: Wer nicht helfen will, fürchtet zu 42 Prozent eine erhöhte Ansteckungsgefahr Nürnberg, 24. März 2020. Die Hilfsbereitschaft der Menschen in Deutschland ist angesichts der Corona-Krise enorm: 9 von 10 Deutschen (88 Prozent) würden ihrem Nachbarn Hilfe anbieten, um den Alltag in der aktuellen Situation zu meistern. Das ist das Ergebnis einer aktuellen repräsentativen Studie von immowelt.de. Demnach sind nur [...]

eBay startet Soforthilfeprogramm zur Unterstützung kleiner Unternehmen und lokaler Einzelhändler in Deutschland

Sonntag, 22. Mrz 2020, 09:25 Uhr

 Dreilinden/Berlin, 22. März 2020 - eBay hat ein umfassendes Soforthilfeprogramm ins Leben gerufen, um deutsche Händler in der Corona-Krise zu unterstützen. eBay ist seit vielen Jahren Partner von zehntausenden kleinen Unternehmen und lokalen Händlern in Deutschland, die den Online-Marktplatz für den Verkauf ihrer Waren nutzen. Diese Unternehmen und Händler liegen eBay sehr am Herzen und deshalb bietet der Online-Marktplatz ihnen in der aktuellen Situation besondere Unterstützung an. Das nun aufgelegte Programm zielt deshalb einerseits darauf ab, die vielen zehntausend Händler zu entlasten und zu unterstützen, die bereits heute bei eBay in Deutschland verkaufen. Andererseits haben in der aktuellen Situation zahlreiche lokale Händler mit sinkenden Umsätzen und Geschäftsschließungen zu kämpfen. Diese sollen schnell und einfach Zugang zum Online-Handel über eBay erhalten, [...]

Coronamaßnahmen: Kein Nachtverkehr bei regiobus und ÜSTRA - Servicetelefon für Einrichtungen

Freitag, 20. Mrz 2020, 11:06 Uhr

 Hannover - Aufgrund der aktuellen Situation entfallen die Nachtstern- bzw. Nachtlinerverkehre bei ÜSTRA und regiobus ab diesem Wochenende. Die bisherigen  Sonderfahrpläne werden vereinzelt bedarfsorientiert angepasst.  regiobus stellt Nachtliner-Verkehre ein, kein Nachtsternverkehr bei ÜSTRA regiobus stellt beginnend ab heute, Freitag den 20. März, bis auf weiteres die sogenannten Nachtliner- sowie Ruftaxi-Verkehre (nachts) ein. Diese Linien verkehren üblicherweise in den Nächten von Freitag auf Samstag und Samstag auf Sonntag in der Zeit zwischen 1:00 und 5:00 Uhr. Bei der ÜSTRA entfällt ebenfalls der sogenannte Nachtsternverkehr im Bus- und Stadtbahnbereich. Der letzte "Kröpcke-Anschluss" für die Stadtbahnen vor Betriebsschluss fährt um 0:45 Uhr ab, die letzte Fahrt der Linie 10 in Richtung Ahlem ab Hbf. ZOB bereits um 0:20 Uhr. Damit reagieren die [...]

Coronamaßnahmen: Anpassungen im Service- und Angebotsbereich – Überlastung von Kundenzentren vermeiden und bedarfsorientierter Angebotsausbau durch Verstärker- und Ergänzungsfahrten

Mittwoch, 18. Mrz 2020, 14:36 Uhr

 Hannover - Mit Blick auf die Entwicklungen im Zusammenhang mit der Ausbreitung des Coronavirus haben ÜSTRA, regiobus und der GVH (Großraum-Verkehr Hannover) verschiedene Serviceleistungen angepasst. Sonderfahrplan bleibt bestehen - Verstärker- und Ergänzungsfahrten stärken bedarfsorientiert das Angebot Die bereits kommunizierten Sonderfahrpläne bleiben bestehen, um eine möglichst lange und stabile Aufrechterhaltung der Verkehrsketten zu gewährleisten. Darüber hinaus haben ÜSTRA und regiobus ihr Angebot bedarfsorientiert und situativ durch Ergänzungs- und Verstärkerfahrten ausgebaut, die dem Sonderfahrplan folgen. Als Beispiel ist zu nennen die Stärkung der Linien 1, 3, 4, 5, 6 und 7 durch 3-Wagen-Züge. Anfragen zu Erstattung im GVH werden bis 15.04.2020 nur schriftlich und online entgegengenommen Die Verkehrsunternehmen im GVH arbeiten zurzeit an verschiedensten Themen, um den Öffentlichen [...]

World Vision unterstützt mit globalem Einsatz 17 Länder im Kampf gegen Corona-Pandemie

Mittwoch, 18. Mrz 2020, 10:19 Uhr

 Situation in Afrika, Teilen Asiens und Lateinamerika könnte sich drastisch verschlimmern Nur solidarisches Handeln hilft gegen globale Ausbreitung   Friedrichsdorf, (18.03.2020) - Die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision verstärkt ihren Einsatz gegen die Coronavirus-Pandemie (COVID-19) zunächst in 17 besonders gefährdeten Ländern. Zu diesen Ländern zählen unter anderem krisengeschüttelte Staaten wie Afghanistan, die Demokratische Republik Kongo, Syrien und Haiti.  Die Schwerpunkte der Maßnahmen liegen in den Bereichen Prävention (Hygiene, Aufklärung), Unterstützung der Gesundheitssysteme und Kinderschutz.   Um der Ausbreitung des Virus effektiv entgegen zu wirken, nutzt World Vision neben der internationalen Logistik des Netzwerks seine gut etablierten Kooperationen mit Gesundheitsdiensten, Gemeinden und auch mit lokalen Autoritäten, die Vertrauen in der Bevölkerung genießen.  Zu den ersten Maßnahmen zählt die Einrichtung öffentlicher [...]

Tradition oder Steuervorteile: Warum junge Paare heute heiraten

Dienstag, 17. Mrz 2020, 09:25 Uhr

 Hamburg, 17. März 2020: Als wichtigste Grundlage für eine Heirat gilt heute Liebe. Doch tatsächlich gibt es daneben auch eine Vielzahl anderer Motivationen, warum Frauen und Männer vor den Traualtar treten. In der bevölkerungsrepräsentativen ElitePartner-Studie wurden Ehepaare zwischen 18 und 39 Jahren gefragt, warum sie wirklich „Ja" gesagt haben. Interessant: Nur 16 Prozent geben an, dass neben der Liebe keine anderen Gründe eine Rolle gespielt haben. ​ Die Absicherer: Fast jedes zweite Paar heiratet, um eine Familie zu gründen Bei vielen Paaren unter 40 stellt die Hochzeit vor allem eine Voraussetzung für die Familiengründung dar. 51 Prozent der Frauen und 39 Prozent der Männer haben geheiratet, weil eigener Nachwuchs geplant war. Ähnlich pragmatisch sehen es diejenigen, die Absicherungsgründe im Krankheits- [...]

Coronavirus: Coronavirus: ÜSTRA und regiobus fahren ab Montag, 16. März, nach Sonderfahrplan

Freitag, 13. Mrz 2020, 17:22 Uhr

 Hannover - Mit Blick auf die Entwicklung des Coronavirus fahren die ÜSTRA und die regiobus ab Montag, 16. März 2020, Betriebsbeginn, nach einem Sonderfahrplan. Damit reagieren die Verkehrsunternehmen auch auf den Beschluss des Ministeriums zur Schließung der Schulen und Kitas ab dem 16. März 2020 und setzen unter anderem die zusätzlichen Fahrten zum Schülerverkehr aus. Sonderfahrplan Stadtbahn Montags bis sonntags fahren die ÜSTRA Stadtbahnen ab Betriebsbeginn bis circa 06:45 Uhr im 30-Minuten-Takt, mit Anschlusssicherung am „Kröpcke". Ab circa 06:45 Uhr setzt ein 15-Minuten-Takt ein. Dieser wird bis circa 19:00 Uhr gefahren. Danach verkehren die Bahnen wieder im 30-Minuten-Takt mit „Kröpcke-Anschluss". Der Betriebsschluss ist täglich um 00:45 Uhr. Somit wird ab dem 20. März 2020, freitag- und samstagnachts, kein Nachtsternverkehr angeboten. [...]

Coronavirus: ÜSTRA und regiobus ergreifen Schutzmaßnahmen

Donnerstag, 12. Mrz 2020, 16:06 Uhr

 Hannover - Mit Blick auf die Entwicklung des Coronavirus ergreifen die ÜSTRA und die regiobus zum Schutz der Fahrgäste und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in enger Absprache mit der Region Hannover, als zuständige Gesundheitsbehörde, weitere Schutzmaßnahmen. Die Maßnahmen treten ab morgen, Freitag, 13. März 2020, auf unbestimmte Zeit in Kraft. Kein Einstieg an der vorderen Tür der Busse Der Ein- und Ausstieg in die Busse von ÜSTRA und regiobus ist nur noch durch die hinteren Türen möglich. Zudem wird die erste Sitzreihe in den Fahrzeugen abgesperrt. In diesem Zuge wird der Fahrscheinverkauf beim Fahrpersonal ebenfalls eingestellt. Als Alternative können Fahrscheine an den Fahrkartenautomaten, den allgemeinen Service- und Verkaufsstellen oder online über die GVH App gekauft werden. Kein Einstieg an den [...]

Coronavirus / COVID-19: Pandemie-Erklärung durch WHO

Mittwoch, 11. Mrz 2020, 21:38 Uhr

 World Vision fordert Aufstockung internationaler Hilfe für am stärksten gefährdete Menschen   ●           Das Coronavirus kann in Ländern mit schlecht ausgestatteten Krankenhäusern und Mangel an medizinischem Personal verheerende Auswirkungen haben ●         Die Todesraten in den ärmsten Ländern der Welt könnten höher sein als die bisher gemeldeten 3,4 Prozent     Berlin / London, 11.3. 2020. Nach der heutigen Einstufung von COVID-19 als Pandemie durch die Weltgesundheitsorganisation müssten vereinte internationale Anstrengungen beschleunigt werden, um die massiven Auswirkungen auf das Leben von Flüchtlingskindern, Migranten und den Menschen in den ärmsten Regionen der Welt zu verringern, fordert die internationale Kinderhilfsorganisation World Vision.   Gesundheitsexperten der Hilfsorganisation fordern Regierungen dazu auf, sich nicht nur auf die Auswirkungen des Virus auf die eigenen Bürger, [...]

Satellitenbilder von Idlib zeigen Ausmaß von Zerstörung und Vertreibung

Mittwoch, 4. Mrz 2020, 10:56 Uhr

 Save the Children und Word Vision: Zivilisten haben kaum noch Orte zum Leben Berlin, 04.03.2020. Zivilisten im syrischen Idlib haben kaum noch Orte zum Leben: Das ergibt eine Auswertung von Satellitenbildern der nordwestsyrischen Provinz, die Save the Children, World Vision und die Humanitarian Initiative der Harvard-Universität anlässlich des 9. Jahrestags des Syrien-Konflikts veröffentlichen. Die Aufnahmen belegen das große Ausmaß der Zerstörung von Wohngebieten und Infrastruktur. Fast ein Drittel der Gebäude zweier Frontstädte wurden durch die Kämpfe beschädigt oder zerstört. Für die vorherigen Einwohner dieser Städte ist eine Rückkehr damit nahezu unmöglich.   Die seit 2017 entstandenen Satellitenbilder zeigen: Zivilisten werden in immer kleinere Gebiete gedrängt. Sie leben dort unter unmenschlichen Bedingungen in immer größer werdenden Flüchtlingslagern, die [...]

VAUDE und eBay starten Upcycling Store

Dienstag, 3. Mrz 2020, 15:03 Uhr

 VAUDE und eBay starten Upcycling Store Neuer Upcycling Store in Deutschland für hochwertige Restmaterialien aus der Textil-Produktion Kreative und Bastelfans können ihre Ideen mit Materialresten aus der VAUDE Manufaktur am Firmenstandort in Deutschland verwirklichen Der gesamte Erlös der Verkäufe kommt der Kinderrechtsorganisation „Save the Children" zu Gute Tettnang/Dreilinden, 3. März 2020 - Taschen, Geldbeutel oder sogar Blumentöpfe - der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Über einen gemeinsam initiierten Upcycling Store verkauft VAUDE, der nachhaltige Outdoor-Ausrüster Europas, ab sofort Restmaterialien über den Online-Marktplatz eBay.de. Hier werden zum Beispiel Materialien angeboten, die in der VAUDE Manufaktur am süddeutschen Firmensitz in Tettnang anfallen. Die hochwertigen, [...]

Kaufpreis-Analyse: Wohnungen kosten bis zu 181 Prozent mehr als vor 10 Jahren

Dienstag, 3. Mrz 2020, 10:39 Uhr

 Der 10-Jahresvergleich von immowelt.de für die Angebotspreise von Eigentumswohnungen in Deutschlands Großstädten zeigt: In 36 von 80 untersuchten Städten haben sich die Kaufpreise seit 2009 mindestens verdoppelt Gründe für Preisexplosion: Baupreise steigen in 10 Jahren um 28 Prozent, Zinsen für Wohnbaukredite sinken auf Allzeittief und Grundstücke werden immer teurer Stärkster Anstieg: In Berlin sind die Preise um 181 Prozent gestiegen - aktuell kostet der Quadratmeter im Median 4.250 Euro München (7.610 Euro) bleibt nach einem Plus von 163 Prozent mit Abstand teuerste Stadt Auch kleinere Städte wie Oldenburg (+177 Prozent), [...]

Kein Corona-Effekt: Immobilienpreise in Deutschland verharren auf dem Niveau vor der Krise

Dienstag, 3. Mrz 2020, 10:04 Uhr

 Eine aktuelle Analyse der Angebotspreise für Eigentumswohnungen in Deutschland sowie den 3 größten Städten zeigt: Immobilienpreise im März stabil: Keine starken Veränderungen im Vergleich zum Preisniveau vor der Corona-Krise Der Quadratmeterpreis für Bestandswohnungen in Deutschland seit Februar nahezu unverändert: von 2.820 Euro auf 2.850 Euro (+1 Prozent) Nur minimale Veränderungen auch in den Metropolen Berlin (-1 Prozent), Hamburg (+2 Prozent) und München (±0 Prozent) Nürnberg, 30. März 2020. Die Corona-Pandemie hat bisher keinen signifikanten Effekt auf die Immobilienpreise in Deutschland. Die aktuellen Angebotspreise für Eigentumswohnungen aus dem Bestand verharren in etwa auf dem Niveau vor Beginn der Krise: [...]